Warum machen sie das?

Familien gelangen schnell an ihre Grenzen, wenn ihre Kinder nicht dem allgemeinen Erwartungsbild entsprechen. Wenn sie auffällig werden und Symptome wie ADHS, Aggressionen, Schulangst, Bettnässen, Schlaf- oder Ess-störungen zeigen.

 

All diese Symptome sind alternativ zu behandeln. Dabei ist wichtig zu wissen, dass Kinder oft nur Symptomträger für die Familie sind.
 
In meinen Therapien arbeite ich daher sowohl mit den "auffälligen" Kindern als auch mit den Erziehungspersonen. Eine Hypnotherapie führt hier schnell zu positiven Ergebnissen. In einem entspannten Zustand erleben Kinder das gewünschte Verhalten und erhalten die Möglichkeit, Entwicklungsverzögerungen aufzuholen.
So lernen sie, sich im realen Leben altersadäquat zu verhalten.
 
Ziel meiner Arbeit ist jedoch, die Gesamtsituation der Familie zu entspannen. Daher beziehe ich in meine Therapie die ganze Familie ein.